Wh 40k 4G 2.0

Hier stehen aktuelle Kampagnen und Turniere.
Antworten
Rovan13
Beiträge: 5
Registriert: Di 11. Dez 2018, 06:34

Wh 40k 4G 2.0

Beitrag von Rovan13 » Fr 12. Apr 2019, 06:35

Hey Leute,

also wie in WhatsApp schon mal angesprochen, hier jetzt mein Vorschlag zu den 4 Generälen in 40k.
Natürlich ist noch nichts in Stein gemeißelt und jeder darf gern seine Gedanke dazu äußern. ;)

Die wichtigsten Fakten zuerst:

Wann?
Ab Juli, am besten zum 01.07., damit der Monat komplett zur Verfügung steht.

Wie lange?
6 Monate, also bis zum 31.12. offiziell, aber ich denk mal wegen den Feiertagen bis Anfang/ Mitte Januar.

Welche Fraktionen?
Alle, außer reine Forgeworld Armeen. Bei einzelnen Forgeworld EInheiten bin ich mir noch unsicher. Würde ich vorerst rauslassen. Was meint ihr?

Wie viele Punkte?
Überraschenderweise keine. In einem White Dwarf hab ich mal ein 4G gesehen, das auf fixe Auswahlen aufbaute. D.h. jeden Monat wurde vorgegeben welche Auswahl (z.B. Elite, Standard, HQ, Sturm usw) dazu kommt. Innerhalb dieser Auswahl ist die Einheitenauswahl aber frei. (Bei Space Marines im Standard-Slot kann man dann frei wählen ob man nun Taktische Marines, Scouts oder was auch immer da zur Verfügung steht) Wichtig hierbei ist aber, dass die Einheit immer in Mindestgröße ausgewählt wird.

Mein vorläufiger Plan wäre:
- Juli Start Collecting (oder eine vergleichbare Box)
- August Elite und HQ oder Transporter (Elite ist Pflicht und Wahl zwischen einer HQ oder Transporter Einheit)
- September Standard
- Oktober Sturm oder Unterstützung
- November Freie Auswahl
- Dezember "Ein beeindruckendes Herzstück der Armee" (meistens Lord of War, aber kann alles sein, was eben Beeindruckend ist :P )

(Ich weiß, dass dieser Aufbau viele Armeen im vergleich zu anderen schwächt. Gerade Massearmeen leiden unter der Mindestgröße. Hat hier jemand eine passende Idee, ohne direkt auf Punkte wieder um zu Schwänken?)

Durch diese Auswahlen kommen die meisten Armeen immer auf mindestens 1 Detachment (also Battalion, Vorhut, usw) und dadurch sind alle Armeen immer battleforged. Kommandopunkte generiert man wie gewohnt, 3 weil battleforged + X Kommandopunkte durch das gewählte Detachment (siehe Grundregelwerk). Da ich eine narrative Spielweise vorschlagen würde, wäre natürlich die Beschränkung von 1x Strategment pro Runde aufgehoben. Findet ihr das zu stark oder geht das?

Wie gewinne ich die 4G?
Es gibt zwei Sieger am Ende, einmal den spielerischen Sieger (derjenige, der die meisten Siegpunkte eingefahren hat) und dann noch den bemalerischen Sieger (derjenige, der die meisten Bemalpunkte eingefahren hat). Das kann, muss aber nicht, die gleiche Person sein.

Sonderpunkte würde ich an besonders gewagte Umbauten (gerade Helden oder Monster bieten sich da an), besonders malintensive Modelle oder ähnliches vergeben. Spielerisch weiß ich noch nicht, wie man da etwas besonders belohnen kann. Keine CP benutzt? Besonders heroisch/ fluffig gespielt? Eure Gedanken dazu?

Das waren glaub die wichtigsten Punkte, jetzt noch ein paar Detailsachen.

Wie schon gesagt, würde ich gern diese 4 Generäle als Themen-Generäle spielen und als Thema würde ich den "Kampf um Vigilus" vorschlagen. Erstens weil er verdammt cool ist, zweitens weil er von GW gerade sehr vorangetrieben wird und drittens, weil so gut wie alle Fraktionen dort vertreten sind (einzelne T'au Kader oder Tyraniden kann man bestimmt irgendwie erklären ^^)

Das ganze soll aber nicht als zusammenhängende Themenkampange gesehen werden, die einen linearen Verlauf hat und am Ende das Imperium gewinnt, sondern eher als Darstellung einzelner Schlachten im Verlauf dieses apokalyptischen Krieges.

Ich würde dazu noch narrative Teams vorschlagen, die erzählerlisch zusammen gehören. Also Astra Militarum und Space Marines als Imperium, Dark Angels ( :lol: :lol: Spaß) und Chaos Dämonen als Chaos, Eldar und Orks als Xenos usw., so haben dann nämlich die einzelnen Schlachten noch eine narrative Auswirkung auf den Verlauf des Krieges (Erobert das Chaos Vigilus? Hält das Imperium stand? Kommt der große Verschlinger? Können die Eldar noch irgendwie alles aufhalten? usw. usw.) Falls es zu viele gleiche Fraktionen gibt (z.b 8 Marines gegen 2 Xenos) dann kann man auch die in kleinere Subfraktionen aufteilen und dann sieht man, welche Orden sich besonders bei der Verteidigung engagiert haben. Eure Meinung? Zu viel? Zu kompliziert?

Wo wir gerade schon bei narrativ sind. Ich fände es unglaublich spannend und cool, wenn alle (freiwillig natürlich!) sich Hintergründe zu Ihrer Armee ausdenken, etwas den Chef der Armee umreisen, gewisse Eckpunkte herausarbeiten und die dann ins Forum posten. Gern kann man, wenn man extra Kreativ ist, auch kurze fluffige Spielberichte der gefochtenen Schlachten schreiben. (Ich freu mich schon auf den ersten imperialen Bericht, der von einem herausragenden Sieg gegen das Chaos spricht und die eigentlich vernichtend geschlagen wurden :P Propaganda rules)

Der Part ist aber natürlich völlig freiwillig und hat keine Auswirkung auf den spielerischen Verlauf der 4G!

So ich glaub, ich hab alles dazu gesagt, würd mich freuen, wenn ihr mir eure Gedanken mitteilt und wir ne super 4G-Zeit miteinander haben! :D

Antworten